Feuerwehr Frielendorf

Feuerwehr Frielendorf

Feuerwehr-Kleiderkammer hat geöffnet: Vier Kommunen starten Gemeinschaftsprojekt

Mit einem Pressetermin wurde Anfang September die interkommunale Feuerwehr-Kleiderkammer in Homberg (Efze) offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Bei dem zukunftweisenden Projekt ziehen Frielendorf, Homberg (Efze), Schwarzenborn und Knüllwald an einem Strang.

Zukünftige bekommen die Einsatzkräfte aus den vier Kommunen ihre Persönliche Schutzausrüstung (PSA) zentral aus der in der Kreisstadt befindlichen Kleiderkammer. Rund 1000 Feuerwehrleute profitieren von dem Gemeinschaftsvorhaben. Als Bekleidung wurde eine moderne und hochwertige Überbekleidung (Jacke und Hose) der Firma Watex beschafft. Vorausgegangen war eine intensive Angebotsauswertung. Ziel sei es, die Feuerwehrfrauen und -männer bei Bedarf ohne große Warte- und Lieferzeiten auszustatten, betonte Bürgermeister Thorsten Vaupel: "Auch aus Gründen des Wetterschutzes wurde sich darauf geeinigt, einheitlich für alle Feurwehrfrauen und -männer nur noch Brandschutzjacken und Brandschutzhosen zu beschaffen."

Aber nicht nur die sofortige Verfügbarkeit und bessere Qualität der Einsatzkleidung bedeutet einen großen Vorteil, sondern auch die damit einhergehende finanzielle Einsparung. "Durch den Zusammenschluss zu einer Einkaufsgemeinschaft konnte eine Einsparung von 30 Prozent pro Satz Überbekleidung erzielt werden. Dies entlastet die Haushalte der beteiligten Gemeinden und Städte. Eine klassische Win-win-Situation für die Kommunen und deren Feuerwehren“, freute sich der Verwaltungschef.

An dieser Stelle gelte es seitens der Feuerwehr Frielendorf allen Beteiligten und Verantwortlichen für ihren Einsatz bei Projektierung und Umsetzung zu danken, sagte ein Feuerwehrsprecher: "Hervorheben möchten wir hier ganz besonders Michael Bühn und unseren Bürgermeister Thorsten Vaupel; beide haben das beispielhafte Vorhaben federführend vorangetrieben und begleitet." Vergessen wolle man aber auch nicht die Stützpunktfeuerwehr Homberg (Efze), so der Sprecher weiter: "Die Kameraden aus der Kreisstadt gewähren der Kleiderkammer nicht nur einen Platz unter ihrem Dach, sondern kümmern sich auch um den organisatorischen Ablauf." (mh)

Image: 2018-10/kleiderkammer.jpg

Geschrieben von Sebastian Lotz am Freitag, 12.10.2018

« Führungsmittel in Rot: Moderne Technik hilft bei Koordination - Feuerwehr Frielendorf übte auf Bundeswehrgelände Atemschutzgeräteträger seilten sich aus Haus ab »