Feuerwehr Frielendorf

Feuerwehr Frielendorf

Nicht nur für Unwetter gewappnet: Führungsstaffel koordiniert Einsätze

Die letzten Wochen haben es wieder eindrucksvoll gezeigt: Mit verheerenden Unwettern muss jederzeit und an jedem Ort gerechnet werden. Für die Feuerwehr bedeutet das unter anderem umgestürzte Bäume, überschwemmte Straßen, vollgelaufen Keller.

Um bei einer sogenannten Großschadenslage (das muss nicht zwingend ein Unwetter sein) eine Vielzahl von Einsatzstellen koordinieren zu können, gibt es in Frielendorf eine sogenannte Führungsstaffel. Die Leitung dieser besonderen Feuerwehreinheit hat der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Markus Schmerer.

Im Ernstfall laufen im improvisierten "Stabsraum" des Rathauses alle Fäden zusammen. Die von der Leitstelle Schwalm-Eder per Fax nach Frielendorf geschickten Hilfegesuche werden dort erfasst, priorisiert und den entsprechenden Einheiten zur Abarbeitung zugewiesen.

Mithilfe der Führungsstaffel wird die Leitstelle entlastet und der Einsatzleiter behält auch in unübersichtlichen Lagen immer den Überblick.

Die Führungsstaffel Frielendorf ist seitens des Landkreises auch für überörtliche Einsätze vorgesehen und arbeitet dabei eng mit der Feuerwehr Felsberg zusammen. Für diesen Fall kann bei Bedarf auf das in Todenhausen stationierte Schnelleinsatzzelt zurückgegriffen werden.

Image: 2017-08/fuehrungsstaffel-0.jpg
Image: 2017-08/fuehrungsstaffel-1.jpg
Image: 2017-08/fuehrungsstaffel-2.jpg

Geschrieben von Matthias Haaß am Dienstag, 01.08.2017

« Schutzhütte wieder herausgeputzt - Gemeinsam im Einsatz: Silberseetriathlon abgesichert »